Berufsorientierung

 

Aufgrund der Lern- und Leistungsbeeinträchtigung sowie der sozialen Beeinträchtigungen der Schüler der Brüder-Grimm-Schule ist der Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt mit Schwierigkeiten verbunden.

Um die Zukunftsperspektiven unserer Schüler zu verbessern und die Schüler gestärkt und mit einer positiven Grundeinstellung von der Schule zu entlassen wurde ein Konzept der beruflichen Orientierung entwickelt. Dies umfasst verschiedene berufsorientierende Maßnahmen:

  • Kooperationen mit außerschulischen Institutionen

  • Betriebsbesichtigungen

  • Berufsorientierungstage

  • Praktika

  • Bewerbungstraining

  • Potentialanalyse

  • Berufsberatung (Agentur für Arbeit)

  • fächerübergreifende Praxis- und Theorieangeboten

  • Training von Schlüsselqualifikationen.

 

Vorbereitung auf die Arbeitswelt

Arbeitslehre in der Mittel- und Berufsorientierungsstufe in den Praxisbereichen Hauswirtschaft, Nadelarbeit, Holz, Metall und Ton:

  • in den 5. und 6. Klassen drei Wochenstunden

  • in der Berufsorientierungsstufe vier Wochenstunden

  • Berufsorientierung (allgemeine Theorie und Beratung) eine Wochenstunde  in Kooperation mit dem ArbeitsCoach

 

Unterrichtsinhalte:

Berufskunde, Praktika, Arbeitsplatz Haushalt, der Betrieb, Ausbildung- und Berufsvorbereitung, Umgang mit Geld usw.

In den Stoffverteilungsplänen der einzelnen Fächer sind weitere Inhalte, die in der BSO vermittelt werden sollen, aufgeteilt, so dass Überschneidungen verhindert werden.

csm_Allgemeine_UEbersicht_Berufsorientie
 

Veranstaltungsplan

 

Arbeitscoach

ArbeitsCoaches sind im Auftrag des Landkreises Fulda an aktuell 19, Förder-, Haupt-und Realschulen in Stadt und Landkreis Fulda im Einsatz, um Schüler/innen im Übergang von der Schule in den Beruf zu begleiten.
Das Unterstützungsangebot wendet sich an alle Schüler/innen der jeweiligen Schule ab der Klasse 7

(Einstieg in die Berufsorientierung).


Zu meinen Aufgaben zählen:

20200908_063227.jpg

•    Gruppenveranstaltungen und Workshops zur Berufswahlorientierung 
•    Organisieren von Betriebserkundungen 
•    Gemeinsame Suche nach geeigneten Praktikumsstellen 
•    Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche
•    Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
•    Kontakte und Patenschaften zwischen Schule und Betrieben pflegen
•    Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit
•    Elternberatung bei Fragen rund um die berufliche Orientierung oder An-schlussmöglichkeiten nach dem Schulabschluss
•    Zusammenarbeit mit den Lehrkräften

•    Besonders wichtig ist mir die individuelle Beratung und Unterstützung für einzelne Schüler/innen. 

Ich bin jeden Vormittag in der Schule erreichbar. 
Die Schüler/innen können mit ihren Fragen und Anliegen gerne zu mir in mein Büro kommen.                 

Eltern und Kooperationspartner erreichen mich unter:
Telefon 0661 102 45 13
Mobil 0151 54372789
Telefax 0661 102 4484
E-Mail: Daniela.vonKeitz@fulda.de